Salzmiere - Honckenya peploides

Salzmiere

Salzmiere - Honckenya peploides am Rande der Blidsel-Bucht, Sylt.

Salzmiere

Familie: Nelkengewächse
Die Salzmiere (Honckenya peploides) oder Strandportulak ist eine 5 – 15 cm hohe, gelbgrüne, krautige Salzpflanze. Sie wächst als Meeres-Strandpflanze an Vordünen.
Auf den Fotos ist vermutlich die Unterart Honckenya peploides subsp. peploides wiedergegeben, sie wächst an den europäischen Meeresküsten.

Infografik zur Salzmiere:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, Gera 1885; Zugriff über Wikipedia – die freie Enzyklopädie – im Juli 2020

Name

Gattungsname Honckenya: er erinnert an den deutschen Botaniker G.A. Honckeny (1724-1805).

Blüten

Unscheinbare Blüten mit 6 – 10 mm Durchmesser; fünf weiße Blütenblätter, fünf grüne Kelchblätter. Eingeschlechtliche aber auch zwittrige Blüten, weibliche Blüten mit verkümmerten Staub- und Kronblätter, männlichen Blüten ohne Griffel.
Blütezeit: Mai bis August

Salzmiere

Pflanze mit Blütenknospen

Salzmiere
Salzmiere

Blühende Pflanzen

Salzmiere

Detail des vorherigen Fotos

Salzmiere
Salzmiere

Stängel und Blätter

Stängel kahl, fleischig, niederliegend bis aufrecht, rund bis vierkantig.
Laubblätter dickfleischig, gelbgrün, eiförmig-länglich, kreuz-gegenständig angeordnet.

Fundstellen

Links für weitere Informationen

August 2020