Akeleiblättrige Wiesenraute

Akbl. Wiesenraute

Akeleiblättrige Wiesenraute - Thalictrum aquilegiifolium - am Weg von Raggal über Labom nach Grünegg (Österreich/Vorarlberg).

Akbl. Wiesenraute

Familie: Hahnenfußgewächse
Der Akeleiblättrige Wiesenraute (Thalictrum aquilegiifolium) oder Amstelraute ist eine 50 - 150 cm hohe, ausdauernde, krautige Pflanze. Sie wächst auf feuchten Wiesen und Weiden, meist kalkhaltige Böden, bis 2500 m.

Infografik zur Akeleiblättrigen Wiesenraute:
Sturm, Johann Georg (Maler: Jacob Sturm): Deutschlands Flora in Abbildungen, Stuttgart 1796; gesehen in Wikipedia, die freie Enzyclopädie, Juli 2016

Namen

Gattungsname: Thalictrum griechischer Pflanzenname.
Artname: aquilegiifolium, Hinweis auf die Akeleiblättrigkeit, Aquilegia = Gattungsname der Akelei, folium = Blatt (lateinisch).

Blüten

Blütenstand: reichblütige Trugdolden.
Blüte: ohne Kronblätter, viele blaue bis hellviolette – selten weiß – Staubblätter, welche die "Blütenfarbe" bestimmen. Fruchtknoten gestielt, deutlich kürzer als die Staubblätter. 4 blassgrüne, abfallende Hüllblätterblätter.
Blütezeit: Mai bis Juni

Akbl. Wiesenraute

Blüten noch mit Kelchblättern.
 

Akbl. Wiesenraute
Akbl. Wiesenraute

Blüten mit Staubblättern unf Fruchtknoten - im Fotoausschnitt rechts als blaue gestielte "Keulen" zu erkennen.

Blätter

Laubblätter: langgestielt, 2 - 3 fach gefiedert, Einzelblättchen verkehrt eiförmig, gezähnt.

Akbl. Wiesenraute

Foto links:
Stängelknoten.

Fotos rechts:
Gefiederte Laubblätter sowie einzelnes Fiederblatt.
 

Akbl. Wiesenraute
Akbl. Wiesenraute

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Juli 2016