Salzmiere - Honckenya peploides

Salzmiere

Salzmiere - Honckenya peploides am Rande der Blidsel-Bucht, Sylt.

Salzmiere

Familie: Nelkengewächse
Die Salzmiere (Honckenya peploides) oder Strandportulak ist eine 5 – 15 cm hohe, gelbgrüne, krautige Salzpflanze. Sie wächst als Meeres-Strandpflanze an Vordünen.
Auf den Fotos ist vermutlich die Unterart Honckenya peploides subsp. peploides wiedergegeben, sie wächst an den europäischen Meeresküsten.

Infografik zur Salzmiere:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, Gera 1885; Zugriff über Wikipedia – die freie Enzyklopädie – im Februar 2017

Name

Gattungsname Honckenya: er erinnert an den deutschen Botaniker G.A. Honckeny (1724-1805).

Blüten

Unscheinbare Blüten mit 6 – 10 mm Durchmesser; fünf weiße Blütenblätter, fünf grüne Kelchblätter. Eingeschlechtliche aber auch zwittrige Blüten, weiblichen Blüten mit verkümmerten Staub- und Kronblätter, männlichen Blüten ohne Griffel.
Blütezeit: Mai bis August

Salzmiere

Pflanze mit Blütenknospen.

Salzmiere
Salzmiere

Blühende Pflanzen.

Salzmiere

Detail des vorherigen Fotos.

Salzmiere
Salzmiere

Stängel und Blätter

Kahler, fleischiger, niederliegender bis aufrechter, rund bis vierkantiger Stängel;
dickfleischige, gelbgrüne, eiförmig-länglich Blätter, kreuz-gegenständig angeordnet.

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Februar 2017