Dichter-Narzisse - Narcissus poeticus

Dichter-Narzisse

Gruppe von blühenden Dichter-Narzissen - Narcissus poeticus.

Dichter-Narzisse

Familie: Narzissengewächse
Die Dichter-Narzisse (Narcissus poeticus), Weiße Narzisse oder auch Echte Narzisse ist eine 15 bis 50 cm hohe, weißblühende, krautige Pflanze. Sie wächst auf kalkarmen, feuchten Wiesen und in Flachmooren.
Ihr Ursprungsgebiet ist das Mittelmeergebiet, durch Kultivierung ist sie weltweit verbreitet.
Die Pflanze ist sehr giftig!

Infografik zur Dichter-Narzisse:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz, Gera 1885. Zugriff über Wikipedia – die freie Enzyklopädie – im Februar 2017.

Namen

Gattungsname Narcissus, lateinisch-griechischer Name der weißblütigen Narzissen. Das Wort ist älteren Ursprungs und wurde bei den Griechen der stark duftenden Blüte wegen aus narkao = betäuben abgeleitet. Vom Pflanzennamen Narcissus – nicht umgekehrt – stammt in der griechischen Mythologie der Name des Jünglings Narkissos (Narziss). Er wurde nach seinem Tod von den Göttern in eine Narzisse verwandelt. [DüKu2005, Seite 320]
Artname poeticus aus dem Lateinischen poeticus = dichterisch, poetisch.

Dichter-Narzisse

Blüte

Dichter-Narzisse

Blüte, gelbe Nebenkrone

Dichter-Narzisse

Blüte mit Blick auf ihre Unterseite

Blüten

Cremeweiße Blüte mit 20 bis 25 mm langen Blütenblättern, im Zentrum eine kurze, schüsselförmige Nebenkrone. Diese circa 15 mm im Durchmesser, gelblich mit rötlichem, krausem Rand. Die Blütenblätter überlappen sich. Staubblätter ungleich lang, drei überragen die Nebenkrone.
Blütezeit: März bis Mai

Dichter-Narzisse

Blütenstängel

Dichter-Narzisse

Ausschnitt eines Blattes

Stängel und Blätter

Aufrechter Stängel, grundständige Blätter, 20 bis 40 cm lang, 6 bis 12 mm breit.

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Februar 2017