Orangerotes Habichtskraut - Hieracium aurantiacum

Habichtskraut

Doldenförmiger Blütenstand des Orangerotes Habichtskraut - Hieracium aurantiacum.

Habichtskraut

Familie: Korbblütler
Das Orangerote Habichtskraut (Hieracium aurantiacum) ist eine 20 – 40 cm hohe, orangerot blühende Pflanze. Sie wächst auf leicht saurem, nährstoffarmen Magerrasen, Zwergstrauchheiden oder Weiden, heimisch ist sie im Hochgebirge in Höhen von 1100 bis 3000 Meter.

Infografik zum Orangeroten Habichtskraut:
Sturm, Johann Georg (Maler: Jacob Sturm): Deutschlands Flora in Abbildungen; Stuttgart 1796; Zugriff über Wikipedia, März 2016

Name

Gattungsname Hieracium vom griechischen hierax = Habicht. Das Motiv zur Benennung ist unklar. Siehe dazu „Namensgebung“ in Wikipedia, die freie Enzyclopädie.
Artname aurantiacum, vom lateinischen aurantius, aurantiacus = orangerot.
Habichtskraut ist eine Übersetzung des griechischen Gattungsnamen.

Blüten

In jedem Blütenkörbchen sitzen viele gelborangene bis orangerote, fünfzipfelige Zungenblüten. Diese sitzen über schwärzlichen Hüllschuppen, die drüsig und mit Sternhaaren besetzt sind.
Blütezeit: Juni bis August

Habichtskraut
Habichtskraut

Blick in die Blüte: Deutlich sind die fünfzipfligen Zungenblüten zu erkennen, vorallem im Bildausschnitt rechts.
 

Habichtskraut
Habichtskraut

Weiß behaarter Stängel mit
Stängel- und Grundblatt

Stängel und Blätter

Der hell- bis graugrüne Stängel ist hohl und stark behaart. Im oberen Bereich sind die Haare schwarz, zum Grund hin gehen sie in weiße Haare über. Der Stängel trägt 1 bis 4 schmale, lanzettliche Stängelblätter, die nach oben hin schnell kleiner werden. Am Grunde sind 2 bis 4 Blätter rosettig angeordnet. Die Stängel enden in meist zwei- bis zwölfköpfigen, dicht gedrängten Doldentrauben mit orangeroten Blütenkörbchen.
Die Blätter sind grün bis graugrün, weich, lanzettlich und stark behaart.

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Februar 2017