Kleines Habichtskraut - Hieracium pilosella

Kl.Habichtskraut

Wiesenstück auf dem Gelände von Klappholttal, Sylt, mit Kleinem Habichtskraut - Hieracium pilosella.

Salzmiere

Familie: Korbblütler
Der Kleines Habichtskraut (Hieracium pilosella) oder Mausohr-Habichtskraut ist eine 5 – 15 cm hohe, ausdauernde, krautige, gelb blühende Pflanze. Sie wächst auf kurzgrasigen, mageren Wiesen, Trockenrasen, Mauern, bis 3.000 m.

Infografik zum Kleinen Habichtskraut:
Thomé, Otto Wilhelm: Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz; Gera 1885 Zugriff über Wikipedia, März 2016

Namen

Gattungsname Hieracium vom griechischen hierax = Habicht. Das Motiv zur Benennung ist unklar. Siehe dazu „Namensgebung“ in Wikipedia, die freie Enzyclopädie.
Artname pilosella, Verkleinerungsform zum lateinische pilosus = behaart.
Habichtskraut ist eine Übersetzung des griechisch-lateinischer Gattungsnamen.

Blüten

Einzeln stehende, gelbe Blütenkörbchen mit Zungenblüten, Randblüten oft orangerot; Blüten nur tagsüber bis etwa 15 Uhr geöffnet.
Hüllblätter 1-2 mm breit, spitz zulaufend, mit Drüsenhaaren.
Blütezeit: Mai bis Oktober

Kl.Habichtskraut
Kl.Habichtskraut
Kl.Habichtskraut

Aufbrechende Blütenknospe, rechts ein Ausschnitt.

Kl.Habichtskraut
Kl.Habichtskraut

Geöffnet Blüte, rechts ein Ausschnitt.
 

Kl.Habichtskraut
Kl.Habichtskraut

Blüte von der Seite gesehen, behaarte Hüllblätter.
 

Kl.Habichtskraut

Stängel und Blätter

Blattloser, graufilziger Stängel.
Blätter schmal-eiförmig, ganzrandig, eine grundständige Blattrosette bildend; Blattoberseite mit langen Borstenhaaren, Blattunterseite graufilzig; oberirdische Ausläufer.

Fundstellen

Links für weitere Informationen

Februar 2016